Förderung von Photovoltaikanlagen

Seit 2004 fördert die Stadt Neu-Isenburg den Erwerb einer Photovoltaikanlagen. Bürger, Vereine sowie kleine bis mittlere Unternehmen und Freiberufler in Neu-Isenburg können problemlos einen Antrag auf Kostenzuschuss stellen. Ziel der Förderung ist es, den Einsatz von Erneuerbaren Energien innerhalb der Stadt Neu-Isenburg zu unterstützen und damit einen lokalen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verringerung von CO2 Emissionen zu leisten.

Förderung von Photovoltaikanlagen

Seit 2004 fördert die Stadt Neu-Isenburg den Erwerb einer Photovoltaikanlagen.

Bürger, Vereine sowie kleine bis mittlere Unternehmen und Freiberufler in Neu-Isenburg können problemlos einen Antrag auf Kostenzuschuss stellen. Ziel der Förderung ist es, den Einsatz von Erneuerbaren Energien innerhalb der Stadt Neu-Isenburg zu unterstützen und damit einen lokalen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verringerung von CO2 Emissionen zu leisten.

Anforderungen:

Gefördert werden neue Photovoltaik-Anlagen im Netzparallelbetrieb nachdem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) in der jeweils gültigen Fassung für bestehende und/oder neu zu errichtende Wohngebäude oder Vereinsräumeim Stadtgebiet von Neu-Isenburg und der zugehörigen Ortsteile. Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen des privaten Rechts, die Eigentümer, Pächter oder Mieter von Wohngebäuden oder von Vereinsräumen innerhalb des Stadtgebietes von Neu-Isenburg und seiner Ortsteile sind und nicht gewerbsmäßig mit der Erzeugung von Solarenergiebeschäftigt sind. Mieter benötigen das Einverständnis des Vermieters zur Durchführung der Maßnahme. Antragsberechtigt sind auch natürliche und juristische Personen des privaten Rechts als Eigentümer von Wohngebäuden oder von Vereinsräumen innerhalb des Stadtgebietes von Neu-Isenburg und seiner Ortsteile, die eine Anlage zur Erzeugung von Solarenergie (Photovoltaik-Anlage) an/auf ihremEigentum nutzen und/oder pachten, ohne Eigentümer dieser Anlage zu sein oder zu werden. Ausgeschlossen sind juristische Personen des privaten Rechts, die sich ganz oder teilweise im Eigentum von Gebietskörperschaften befinden. Die Anträge auf Förderung müssen vor Baubeginn der Anlage bei der Stadt Neu-Isenburg gestellt bzw. eingereicht werden. Als Baubeginn gilt der Zeitpunkt, an dem die erste Anlagenkomponente durch einen Fachunternehmer fest eingebaut worden ist. Haushaltsmittel müssen im Antragsjahr noch ausreichend zur Verfügung stehen. Voraussetzung für die Förderung ist die Installation der Photovoltaik-Anlage durch ein Fachunternehmen.

Höhe der Förderung:

Photovoltaikanlage Förderbetrag
Förderung pro kW installierter Leistung 250 €
Förderung maximal je Vorhaben 1.250 €

Links